Was Sie gegen lästige Pickel nach dem Epilieren tun können

Grundig EpiliererAuch wenn die Haut nach dem Epilieren stets seidig-glatt ist, wird sie doch manchmal auch als unschön empfunden. Der Grund: Lästige kleine Pickel, die nach der Haarentfernung (beispielsweise auch nach dem Rasieren) entstehen. Wenn Sie sich mit diesen ungebetenen Gästen nicht anfreunden wollen, dann sollten Sie ihnen den Kampf ansagen. Wie das geht? Lesen Sie hier nach, was gegen Pickel nach dem Epilieren hilft.

Vorbereitung ist das A und O

Was Sie gegen lästige Pickel nach dem Epilieren tun könnenAuch wenn die Pickel erst nach dem Epilieren auftauchen, können Sie sie schon davor bekämpfen. Die Enthaarung funktioniert nämlich am besten, wenn die Poren schonend geöffnet werden. Hierzu eignen sich folgende Praktiken:

  • Nehmen Sie ein Bad oder duschen Sie vor der Epilation
  • Massieren Sie die Haut (mit den Fingern, einer Bürste, einem Schwamm, einem Massageball oder etwas Ähnlichem)

Ziel ist es, die Haut aufzuweichen. Im Anschluss daran können die Haare viel sanfter und ohne Entzündungsrisiko herausgezogen werden. Außerdem sorgt das Öffnen der Poren auch dafür, dass die Epilation insgesamt als weniger schmerzhaft empfunden wird.

Die richtige Epilation

Auch Ihre Epilationstechnik kann maßgeblich dazu beitragen, unansehnliche Pickel zu vermeiden. Beachten Sie hierbei vor allem die folgenden Tipps:

Tipp Hinweise
Aufsetzen des Epilierers Setzen Sie den Epilierer immer im 90°-Winkel zur Haut auf
Haut Ziehen Sie die Haut immer straff
Wuchsrichtung Epilieren Sie entgegen der Wuchsrichtung

Poren verschließen

Nachdem die Poren vor der Epilation geöffnet wurden, gilt es danach, sie wieder zu verschließen. Das ist sehr wichtig, da andernfalls Bakterien und Keime eindringen können. Das wiederum kann zu schmerzhaften Entzündungen und eben auch Pickeln nach dem Epilieren führen. Um Ihre Hautporen zu verschließen, kann ein ganz einfacher Trick angewendet werden. Spülen Sie die betroffenen Hautstellen einfach für einige Minuten mit eiskaltem Wasser ab. Diese Behandlung verschließt nicht nur die Poren, sondern macht auch munter und sorgt für einen frischen Teint und eine gute Durchblutung.

Zusatz-Tipp: Vor dem Verschließen der Poren ist es sinnvoll, diese mit einem Aftershave zu behandeln. Die brennenden Pflegeprodukte sind mittlerweile auch für Frauen erhältlich und bringen einen großen Vorteil mit sich: Sie töten bereits vorhandene Bakterien und Keime ab und verhindern somit, dass sich kleine Pickel bilden können.

Reichhaltig pflegen

Die anschließende Pflege gehört genauso zum Epilieren wie die vorherige Vorbereitung. Wenn Sie Ihre Haut nach dem Epilieren mit Feuchtigkeit versorgen wollen, sollten Sie darauf achten, dass die Pflegeprodukte frei von Parfümen sind. Auch andere hautreizende Inhaltsstoffe sollten definitiv vermieden werden. Wenn Sie es gern natürlich mögen, können Sie zum Beispiel auf folgende Pflegemittel zurückgreifen:

  • Kamille
  • Aloe Vera
  • Jojoba-Öl

Pflegeprodukte sollten nicht nur Feuchtigkeit spenden, sondern nach Möglichkeit auch kühlen und antibakteriell wirken. Auf diese Weise wird Ihre Haut hervorragend gepflegt. Die kleinen Epilier-Pickelchen haben dann keine Chance mehr.

Zusatz-Tipp: Auch ein Gang in die Babyabteilung der Drogerie kann sich lohnen. Viele professionelle Kosmetikerinnen schwören beispielsweise auf Baby-Öl nach der Epilation, um lästige Pickel zu vermeiden.

Vor- und Nachteile der Tipps gegen lästige Pickel

  • viele Pflegeprodukte besänftigen Ihre entzündete Haut
  • verwenden Sie vorrangig Produkte ohne Alkohol
  • Produkte mit Alkohol können ein Brennen verursachen

Wichtig: Hören Sie auf Ihre Haut

Trotz der Beachtung aller Tipps und auch nach mehrmaligem Epilieren reagiert Ihre Haut immer wieder gereizt auf die Haarentfernung? Dann kann es unter Umständen sein, dass die Methode nicht die richtige für Sie ist. Wenn die Haut besonders anspruchsvoll und sensibel ist, kann es sein, dass sie sich nie an das Herausreichen der Haare gewöhnt. Die Pickel sollten dann nicht als Schönheitsmakel, sondern Hilferuf verstanden werden.

Tipp! In einem solchen Fall ist es vernünftig, wenn Sie den Epilierer erst einmal beiseitelegen und eine Weile pausieren.

Neuen Kommentar verfassen