Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Grundig LE 8820 Test

Grundig LE 8820

Grundig LE 8820
Grundig LE 8820

Unsere Einschätzung

Grundig LE 8820 Test

<a href="https://www.epilierer.org/grundig/le-8820/"><img src="https://www.epilierer.org/wp-content/uploads/awards/349.png" alt="Grundig LE 8820" /></a>

Einschätzung
Produktmerkmale
Epilierergebnis &
Handhabung
Preis-Leistung

Merkmale

  • Handlicher Epilierer mit Pinzettenprinzip, für Beine, Arme, Bikinizone und Achseln • Bis zu 4 Wochen seidenglatte Haut
  • Optimal positionierten Pinzetten für sanfte Haarentfernung ab 0,5 mm • Weltweite Nutzung durch automatische Spannungsanpassung 100-240V, 50/60 Hz
  • Zusätzlicher Rasiererkopf für die Nutzung als Ladyshaver mit integriertem Langhaarschneider • 2 Geschwindigkeitsstufen für feine und stärkere Härchen
  • Besonders geeignet für empfindliche Bereiche wie Achseln und Bikinizone
  • Inklusive Aufbewahrungsetui, Schutzkappe, Reinigungsbürste und deutscher Anleitung

Vorteile

  • Gutes Epilierergebnis
  • Gute Verarbeitung
  • Leicht

Technische Daten

Marke / HerstellerGrundig
ModellLE 8820
BetriebsartNetz
Farbelila

Beim Epilierer aus dem Hause Grundig mit der Bezeichnung LE 8820 handelt es sich um ein Modell mit Rasieraufsatz, das sich zur Haarentfernung an den Beinen, Armen, in der Bikinizone und unter den Achseln eignet. Die integrierten Pinzetten schnappen sich Haare ab einer Länge von 0,5 mm, sind zudem schonend zur Haut. Der Grundig ermöglicht eine weltweite Nutzung, denn er verfügt über eine automatische Spannungsanpassung (100-240V, 50/60 Hz). Wir haben uns den Epilierer näher “angeschaut”.

Produktmerkmale

Der Grundig verfügt über Pinzetten, die eine relativ sanfte Haarentfernung ab 0,5 mm ermöglichen. Neben dem Epilieren ist mit diesem Modell auch das Rasieren möglich, denn ein entsprechender Aufsatz macht den LE 8820 zum Ladyshaver. Darüber hinaus wurden 2 Langhaarschneider integriert, die für sensible Bereiche wie die Bikinizone geeignet sind. Als Zubehör legt man seitens des Herstellers eine Schutzkappe, eine Reinigungsbürste und ein Aufbewahrungsetui bei. Wir vergeben 4 von 5 Sternen.

» Mehr Informationen

Epilierergebnis und Wie ist die Handhabung?

Vor dem eigentlichen Epilieren kann zunächst die Geschwindigkeit gewählt werden. Auf der ersten Stufe ist der Grundig schonender zu Haut, arbeitet dafür aber nicht ganz so gründlich. Wir meinen, diese Einstellung eignet sich für empfindliche Stellen. Stufe 2 kann zum Beispiel bei der Enthaarung der Beine genutzt werden, dort ist ein gründlicheres Vorgehen wichtig. Alle Härchen werden vom Epilierer nicht erfasst, heißt es in den Kommentaren auf Amazon, diese können allerdings mit dem Rasieraufsatz gestutzt werden. Im Betrieb sei das Gerät recht laut, zudem kann es nur mit Netzanschluss genutzt werden. Wir vergeben 4 von 5 Sternen.

» Mehr Informationen

Preis-/Leistungsverhältnis

Aktuell bekommt man den LE 8820 für 0 (Preis derzeit nicht verfügbar, Einschätzung erfolgt auf Grundlage des ursprünglichen Preises) Euro im Online-Shop von Amazon. Das ist grundsätzlich ein kleiner Preis für einen Epilierer, auch wenn es sich hier um ein Gerät der Einsteigerklasse handelt. Wir vergeben 4 von 5 Sternen.

» Mehr Informationen

Wie lautet das Fazit?

Der Grundig richtet sich an Damen und Herren, die nicht regelmäßig zu einem Epilierer greifen und keinen dichten Haarwuchs haben. Er ist recht günstig, liegt gut in der Hand, ist allerdings laut und greift nicht jedes Härchen. Wir vergeben aufgrund von Kundenmeinungen und Produktbeschreibung insgesamt 4 von 5 Sternen. Bei Amazon finden wir derzeit 39 Kundenrezensionen, welche durchschnittlich 4.0 Sterne vergeben.

» Mehr Informationen

Preisvergleich: Grundig LE 8820

Bei Ebay kaufen
Hier klicken,
um Preis zu prüfen
Bei Otto kaufen
Hier klicken,
um Preis zu prüfen
Daten am 18.10.2019 um 06:33 Uhr aktualisiert*

Neuen Kommentar verfassen

Haben Sie selbst Erfahrungen mit dem Modell Grundig LE 8820 gemacht, haben eine Frage dazu oder möchten unseren Lesern etwas mitteilen?