Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Bienenwachs Pastillen – Nachwachsender Rohstoff aus der Natur für Kosmetik und Haushalt

Bienenwachs Pastillen Bienenwachs hat so viele positive Eigenschaften, dass es in zahlreichen Produkten aus unserem täglichen Leben verwendet werden kann. Im Mittelalter war Bienenwachs ein derart geschätzter Rohstoff, dass den damaligen Imkern (seinerzeit Zeidler genannt) besondere Rechte zugestanden wurden. Besonders in Klöstern, Kirchen und Burgen war das Wachs zur Herstellung von Lichtquellen sehr begehrt. Da Zucker zu dieser Zeit ebenfalls noch unbekannt war, galt Honig als ein beliebtes Süßungsmittel. Heilkundige verwendeten das Bienenwachs, um Salben und Cremes herzustellen. Doch dann geriet das Bienenwachs immer mehr in Vergessenheit. Heute hat dieser natürliche Rohstoff wieder mehr Nachfrage denn je. Verwendung findet Bienenwachs in Kosmetik, Pflege und Haushalt.

Bienenwachs Pastille Test 2020

Alles Wissenswerte über Bienenwachspastillen

Bienenwachs Pastillen Das Wachs aus denen man die Pastillen herstellen kann wird aus den Waben eines Bienenstocks gewonnen. Nimmt man eine noch junge Wabe sind die daraus gewonnenen Bienenwachs Pastillen weiß. Ist die Wabe schon länger in Gebrauch, wird sie durch Verunreinigungen wie

» Mehr Informationen
  • Häutungsreste,
  • Kot und
  • Pollen

immer dunkler. Die daraus gewonnenen Pastillen haben eine mehr oder minder intensive gelbe Farbe. Aber keine Sorge, bevor das Wachs zu Pastillen verarbeitet wird, ist es einer gründlichen Reinigung unterzogen worden. Dafür wird das Wachs geschmolzen und in mehreren Durchgängen gefiltert. Anschließend wird das flüssige Wachs bei der industriellen Herstellung in Formen gegossen. Nach dem Aushärten werden die Kügelchen aus der Form gelöst. Ein Bienenwachs Pastillen Test gibt Auskunft darüber, ob die Bienenwachs Pastillen Bio-Qualität haben.

Wer es natürlich mag, kann sich ein Stück Bienenwachs bei einem ortsansässigen Imker holen und sich Bienenwachs Pastillen selber machen. Allerdings haben die Pastillen keine regelmäßige Form und die Herstellung ist sehr zeitaufwendig. Zuerst müssen Sie das Bienenwachs schmelzen, um es dann aus großer Höhe (z. b. von einer Leiter aus) langsam in einen Eimer mit kalten Wasser tropfen zu lassen. Durch die kühlere Luft während des Falls hat sich um den Wachstropfen eine Haut gebildet, so dass sich der Tropfen nicht mehr mit dem Wasser verbinden kann und aushärtet. Diese wasserabweisende Eigenschaft des Bienenwachses machen sich übrigens auch Pflegeprodukte für Naturholz oder Lederschuhe zu nutze.

Tipp: Oftmals ist das dunklere Bienenwachs günstiger als das weiße Wachs, obwohl beide die gleiche Qualität und Reinheit haben.

Bienenwachs hat einen eher muffigen Geruch, der sich nach dem Schmelzen aber verflüchtigt. So hat Bienenwachs in Kosmetik Produkten nur noch einen angenehmen zarten Eigengeruch.

Bienenwachs Pastillen für Kosmetik

Da Bienenwachs nicht verderben kann, hat es eine uneingeschränkte Haltbarkeit. Dies macht es besonders für Bio-Produkte und Kosmetikartikel interessant. In der Lebensmittelbranche kann es zum Beispiel zum Wachsen von Obst verwendet werden. Da es absolut unschädlich ist, kann es bedenkenlos eingesetzt werden. Auch die Kosmetikindustrie verwendet Bienenwachs gerne als Trägerstoff.

» Mehr Informationen

Tipp! Noch interessanter ist Bienenwachs für all diejenigen, die Lotionen, Cremes, Seife oder Lippenbalsam selber machen. Am besten verwendet man hierfür Bienenwachs Pastillen Bio, um die natürliche Wirkung der Bienenwachs Creme für die Lippen oder zur Hautpflege nicht negativ zu beeinflussen. Da sich Pastillen sehr leicht dosieren und schmelzen lassen, sind sie zur Herstellung von Bienenwachsprodukten sehr beliebt.

Sie können aus Bienenwachs Pastillen selbstgemachte Naturkosmetik wie:

  • Balsam für die Lippen
  • Bienenwachs Creme und Lotion für die Hautpflege
  • Seife
  • Salben

herstellen oder Bienenwachswickel für Ihre Naturapotheke machen.

Im Haushalt haben sich Bienenwachstücher als echte Allrounder herausgestellt und auch Holz und Leder können Sie mit einer Politur aus Bienenwachs zu neuer Frische verhelfen. Diese vielseitige Einsetzbarkeit macht die Bienenwachs Pastillen sozusagen zum Testsieger unter den nachwachsenden Rohstoffen.

Bienenwachs Pastillen haben viele Vorteile und nur wenig Nachteile:

  • natürlich nachwachsender Rohstoff
  • umweltschonendes Naturprodukt
  • vielseitig einsetzbar
  • leicht zu dosieren und zu schmelzen
  • kann man von vielen Herstellern günstig kaufen
  • ist auch in Drogeriemärkten wie dm, Rossmann Müller oder Bundi zu bekommen
  • kann Allergien hervorrufen
  • hat beim Schmelzen einen unangenehmen Geruch

Ein Bienenwachs Pastillen Test informiert Sie nicht nur darüber, ob die Bienenwachspastillen bio sind, sondern ermöglicht Ihnen auch einen Preisvergleich. Neben dem Preis haben Sie auch die Kosten für den Versand im Blick, falls Sie sich die Bienenwachs Pastillen in einem Online Shop kaufen möchten.

Welche Bienenwachsprodukte kann man aus Bienenwachs Pastillen machen?

Variante Hinweise
Bienenwachskerzen Wer sich Kerzen aus Bienenwachs nicht selber gießen möchte, greift auf die praktischen Bienenwachsplatten zurück. Diese müssen nur um den Docht gerollt werden.
Teelichter Für umweltfreundliche Teelichter können verflüssigte Bienenwachspastillen in die leeren Schälchen abgebrannter Teelichter gefüllt werden.
Paste zur Leder- oder Holzpflege Mit Olivenöl und Lanolin kann man hervorragende Pflegeprodukte für Holzmöbel und Lederschuhe herstellen.
Bienenwachswickel Ein Naturheilprodukt das vielseitig eingesetzt werden kann. Leinen- oder Baumwollzuschnitte werden 2-3 mal in flüssiges Bienenwachs getaucht und anschließend auf einer Leine getrocknet. Traditionell angewendet zur Schleimlösung bei Husten und zur Aktivierung der körpereigenen Wärme.
Bienenwachstücher Die umweltfreundliche Alternative zu Frischhalte- und Alufolie, um Speisen abzudecken. Die Herstellung ist nicht ganz einfach, aber die Tücher halten ewig und müssen zur Reinigung nur abgewischt werden.

Unsere Empfehlung: Damit Sie bei der Herstellung Ihrer Bienenwachsprodukte hochwertige Pastillen erhalten, achten Sie darauf, dass Sie von Stiftung Warentest oder Ökotest empfohlen sind und Bio-Qualität haben. In einem Bienenwachs Pastillen Test wird ausdrücklich darauf hingewiesen. Erfahrungen mit der jeweiligen Produktherstellung bieten Ihnen diverse Testberichte.

Schadet die Wabenentnahme nicht den Bienen?

Wabenzellen werden von den Bienen intensiv zur Lagerung von Pollen und Honig sowie als Brutzellen genutzt. Dadurch werden die Zellen im Laufe der Zeit immer kleiner und sind mehr und mehr verunreinigt. Durch die Entnahme werden die Bienen dazu angeregt neue Waben zu bauen. Das wirkt sich positiv aus das Klima im Bienenstock aus und schützt vor Ungezieferbefall und Krankheiten. Natürlich muss ein verantwortungsbewusster Imker stets das Wohl seiner Tiere im Auge behalten. Daher ist es auch in unserer Verantwortung, wo wir unsere Bienenwachspastillen kaufen.

» Mehr Informationen

Fazit

Wer sich Bienenwachsprodukte selber herstellen möchte, sollte sich auch beim Kauf von Bienenwachs Pastillen verantwortlich zeigen und den Gedanken der Nachhaltigkeit nicht durch einen Kauf von einer billigen Großpackung Bienenwachs Pastillen 500g zunichtemachen. Denn auch mit nachwachsenden Rohstoffen muss sorgfältig umgegangen werden, damit das Öko-System nicht auseinanderbricht. Andererseits kann Bienenwachs nicht verderben. So können Sie sich mit einer größeren Menge Pastillen auch für einen längeren Zeitraum versorgen. Damit haben Sie immer genügend Wachs zur Hand, wenn Sie neue Bienenwachsprodukte selber machen möchten. Denn nur wer es rein macht, weiß auch was drin ist.

» Mehr Informationen

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (46 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Bienenwachs Pastillen – Nachwachsender Rohstoff aus der Natur für Kosmetik und Haushalt
Loading...

Neuen Kommentar verfassen